Zum Hauptinhalt springen
Logo - Deutschland spricht über 5G

Innovationen der Zukunft

Autonomes Fahren, Künstliche Intelligenz, computergesteuerte Operationen in der Medizin: 5G macht vieles möglich. Im Folgenden finden Sie Artikel rund um Innovationen, deren Entwicklung vom neuen Mobilfunkstandard abhängt.

Von Telemedizin bis zum intelligenten Traktor: Die vernetzte Zukunft bringt Innovationen für alle Lebensbereiche. Wie profitieren Unternehmen von schnellerem Mobilfunk? Und was bedeutet 5G für unseren Alltag?

Innovationen der Zukunft mit 5G

Die Vorteile der 5G-Technologie für Unternehmen sind vielfältig. Sie profitieren von hohen Datenraten, geringen Latenzzeiten und der Möglichkeit, Prozesse zu automatisieren. Doch auch für unser tägliches Leben bringt 5G viele Vorteile – in den eigenen vier Wänden und unterwegs.

Diese Vorteile bringt 5G für unseren Alltag

Schnelle Ladezeiten, Smart-Home-Lösungen und autonomes Fahren: 5G erleichtert privaten Nutzerinnen und Nutzern, aber auch Unternehmen das Leben. Neun Vorteile auf einen Blick.

Mehr erfahren

Neue Technologie für Sicherheit & Komfort

Action-Blockbuster ohne Wartezeit: Mit 5G erhöht sich die Datengeschwindigkeit deutlich. Das zeigt sich beim Filmabend. Einen kompletten Film herunterzuladen, funktioniert über 5G in nur wenigen Sekunden. So gehören Ladebalken der Vergangenheit an. Im vernetzten Zuhause, dem Smart Home, werden Meldungen über mögliche Einbrüche, Rauchentwicklung oder andere sicherheitsrelevante Vorkommnisse in Echtzeit auf das Smartphone der Bewohnerin oder des Bewohners übertragen.

Mit 5G wird das Netz stabiler und zuverlässiger

Und außerhalb des eigenen Zuhauses? Blicken wir auf den vollen Marienplatz in München oder Konzerte im ländlichen Raum mit tausenden Besucherinnen und Besuchern. An beiden Orten kommen Menschenmassen zusammen, deren Smartphones in das Mobilfunknetz eingeloggt sind. Das kann dazu führen, dass Mobilfunknetze an ihre Grenzen stoßen. Die Menschen vor Ort können keine Nachrichten mehr schreiben oder Fotos verschicken. Mit 5G gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Ein 5G-Funkmast versorgt bis zu eine Million Endgeräte auf einem Quadratkilometer Fläche mit schnellem Internet. Die Unterschiede zum vorherigen 4G- und 3G -Standard werden hier in diesem Artikel beschrieben. Übrigens: das schnelle 5G-Netz ist auch weniger anfällig für Störungen durch Wartungsarbeiten.

Dank 5G am Puls der Zeit

Von Diagnostik auf Distanz bis zum smarten Rettungswagen: 5G schafft neue Möglichkeiten. Eine digitale Vernetzung kann die Versorgung verbessern – in der Spezialklinik ebenso wie auf dem Land. Beispiele, wie die Gesundheit von der Mobilfunktechnik profitiert.

Mehr erfahren

Gesundheitstechnologie der Zukunft

Den Mangel an Ärztinnen und Ärzten im ländlichen Raum spüren besonders die älteren Menschen unserer Gesellschaft. Für sie ist der bekannte Hausarzt oft die erste Ansprechperson bei gesundheitlichen Problemen. Telemedizin kann diese Lücke womöglich schließen: Ärztinnen und Ärzte können per 5G-Datenübertragung in Echtzeit eine Sprechstunde abhalten – oder sogar bei chirurgischen Eingriffen aus der Ferne assistieren. Pflaster, die mit dem Internet verbunden sind, senden ihnen Vitaldaten der Patientinnen und Patienten zu. Sowohl die behandelnde Person als auch die Patientin oder der Patient sparen sich dadurch viele lange und zeitraubende Wege.

Dank 5G können Notärzte Leben retten

Auch in der Notfallmedizin sorgt 5G für innovative Entwicklungen. Ärztinnen und Ärzte werden mit 5G in Echtzeit in den Rettungswagen geschaltet und treffen eine Ersteinschätzung. Das ist etwas beim Verdacht auf einen Schlaganfall besonders relevant – denn dann zählt jede Minute. Die eingesparte Zeit kommt den Patientinnen und Patienten zugute, sie können im Krankenhaus direkt behandelt werden. Mithilfe der 5G-Technologie lassen sich Medizinerinnen und Mediziner auch aus weiter erntfernten Spezialkliniken schnell zuschalten.

Wie uns 5G voranbringt

5G und Mobilität – das ist mehr als nur autonomes Fahren. Der neue Mobilfunkstandard wird den Personen- und Güterverkehr auf vielfältige Weise voranbringen. Pilotprojekte ermöglichen schon heute einen Ausblick: Was verändert sich auf der Schiene, der Straße und auf dem Wasser? So viel ist klar: Es wird sich einiges bewegen.

Mehr erfahren

Transporttechnologien der Zukunft mit 5G

Rund 40.000 Kilometer lang ist das Schienennetz in Deutschland. Auf ihm bewegen Züge täglich Millionen Menschen und Güter. Der sichere und reibungslose Ablauf des Zugverkehrs wird durch ein Zusammenspiel von menschlicher Arbeit und technischen Systemen ermöglicht. Die 5G-Technologie ist auch eine Antwort auf den Fachkräftemangel.

Mit 5G wird auch das WLAN in der Bahn besser

Besonders für den Güterverkehr ist die Fernsteuerung von Zügen mehr als Zukunftsmusik – die 5G-Technologie kann schon heute eine sichere Verbindung in Echtzeit zwischen Leitstelle und Zug herstellen. Womöglich können Lokführer eines Tages im Homeoffice arbeiten und mehrere Züge auf einmal rangieren. Für Fahrgäste in Personenzügen verbessert sich der Internetempfang. Sie erleben eine stabile und sichere Internetverbindung und können ungestört arbeiten, während sie klimafreundlich reisen. Denn das WLAN im Zug funktioniert auch nur dann, wenn der Zug Mobilfunk empfängt. Der fortlaufende Mobilfunkausbau sorgt dafür, dass das lückenlos der Fall ist.

Auch auf der Autobahn und den Straßen der Innenstädte sorgt das rasante 5G-Netz für mehr Komfort. Fahrzeuge kommunizieren in Echtzeit miteinander und verhindern Zusammenstöße. Autofahrende profitieren von Echtzeitinformationen über freie Parkplätze und Hindernisse auf den Straßen. Und vielleicht nutzen Sie bald ein Carsharing-Auto, dass Ihnen übers 5G-Netz ferngesteuert vor die Haustür gebracht wird.

Hafenarbeiter steuern Waren über das 5G-Netz

Der Hamburger Hafen erprobte frühzeitig den Einsatz von 5G. Dort wurden unter anderem Hafenarbeiter mit digitalen Brillen ausgestattet. Diese liefern ihnen in Echtzeit Informationen zu Projekten und Gebäuden, auch Videoanrufe mit Experten sind möglich.

Vernetzte Produktion: Willkommen in der Fabrik von morgen

Menschen arbeiten mit Maschinen – und die Maschinen sprechen miteinander. Eine vernetzte Fabrik mit 5G kann zeitweise aus dem Homeoffice gesteuert werden. Ganze Produktionsketten laufen verknüpft wie von selbst. Wir blicken auf die Zukunft in der Industrie 4.0.

Mehr erfahren

Erhöhte Produktivität durch 5G

Produktionsprozesse in einer Fabrik werden dank 5G digital und in Echtzeit überwacht. Unterstützt werden die Mitarbeitenden durch Drohnen, digitale Brillen und Sensoren. Diese Helfer erfassen Daten wie Drehzahl, Temperatur oder Schwingfrequenz einer Produktion. Für die drahtlose Datenübertragung bauen immer mehr Unternehmen ihr eigenes Mobilfunknetz auf. Diese sogenannten Campusnetze sind exklusiv für die Firma reserviert, können individuell angepasst werden und sind besonders sicher, weil alle Daten intern bleiben.

5G ermöglicht die virtuelle und die erweiterte Realität

So können sich auch Zukunftstechnologien wie AR entwickeln. AR steht für Augmented Reality, zu deutsch „erweiterte Realität“. AR-Brillen ergänzen das Sichtfeld mit nützlichen Informationen. Lagerarbeiter bekommen so schnell und in Echtzeit Informationen zu Produkten, die sie aus Regalen einsammeln. Die Brille erkennt den Blick des Mitarbeitenden auf ein Regal und ergänzt nötige Informationen im Sichtfeld. Auch VR-Anwendungen werden sich entwickeln. VR steht für Virtual Reality, auf deutsch „virtuelle Realität“. Sie basiert auf einer computergenerierten, virtuellen Welt. Eine Art Zwischenform ist die Mixed Reality. Hierbei betrachtet man seine echte Umwelt durch die Brille, die jedoch sehr stark um virtuelle Elemente ergänzt ist. Die Welten verschwimmen – eine gemixte Realität entsteht.

Mit 5G kommt KI im Alltag an

Künstliche Intelligenz und 5G-Mobilfunk sind ein Traumpaar der Technologiewelt. Die blitzschnelle Datenübertragung per Mobilfunk ist die Grundlage für viele nützliche KI-Anwendungen. Von ihnen profitieren zum Beispiel Radfahrer, Patientinnen – und von Tag zu Tag mehr Menschen.

Mehr erfahren

KI braucht Daten – 5G kann sie liefern

Mit 5G werden viele Anwendungen im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) möglich. KI beschreibt technische Systeme, die Aufgaben ähnlich wie Menschen lösen und sich als „lernende Systeme“ weiterentwickeln. Ein Beispiel: Streamingdienste analysieren das Verhalten des Nutzenden und passen ihre Filmvorschläge individuell an. Diese praktischen Funktionen der KI kennen die meisten Menschen längst aus ihrem Alltag – doch sie sind erst der Anfang.

Künstliche Intelligenz und 5G arbeiten Hand in Hand

Für die Industrie ist KI ebenfalls eine wichtige Unterstützung. Maschinen erkennen mithilfe der KI einen baldigen Verschleiß von Teilen und geben frühzeitig einen Hinweis, bevor die Maschine ausfällt. 5G-Netze profitieren ebenfalls von KI. Damit ein Netz funktioniert, arbeitet im Hintergrund viel Software. Und diese Software wird ebenfalls immer intelligenter, um die Fähigkeiten der Netze anzupassen. Braucht es gerade besonders kurze Verzögerungszeiten oder müssen grpße Datenmengen übermittelt werden? KI kann das Netz entsprechend steuern.

Neue Chancen säen in der Landwirtschaft

5G-Mobilfunk ist flächendeckend verfügbar. Deshalb ernten auch Bäuerinnen, Bauern und die Beschäftigten in der Landwirtschaft die Früchte dieser Technologie. Vom smarten Feld bis hin zu lautlosen Kuhglocken: Vieles ist möglich, was früher kaum vorstellbar war.

Mehr erfahren

Zukunftsfähige Technologien für die Landwirtschaft

Auch auf dem Bauernhof gehört 5G inzwischen dazu. Mit dem 5G-Netz verbundene Drohnen können Informationen über jeden Winkel des Feldes sammeln undan einen Computer senden. Dort analysiert sie eine KI in Echtzeit – und markiert Stellen, an denen es dringend Dünger braucht. Ein Feldroboter erhält dann über das Mobilfunknetz den Arbeitsauftrag und fährt autonom zu der Stelle, um den Dünger auszubringen. So sparen Bauern Ressourcen und steigern die Ernteerträge. Mit 5G-vernetzten Halsbändern lassen sich außerdem Bewegungsprofile von freilaufenden Tieren erstellen. Damit haben Landwirtinnen und Landwirte ihre Herden immer im Blick – und wissen etwa ganz genau, wann ihre gebärende Kuh Aufmerksamkeit braucht.

Stellen Sie eine Frage oder sagen Sie uns Ihre Meinung

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Lassen Sie es uns wissen. Schreiben Sie unseren Expertinnen und Experten oder tauschen Sie sich mit anderen aus.

Zum Online-Dialog